Start

Intention
Zielgruppe
Inhalte

Kontakt / Impressum

Zugang zum Kurs

Zugang zu den Demoversionen

Kleiner Test

Kurse buchen
Aktuelle Meldung
Februar 2014: Auditor für Lebensmittelsicherheit / Food Safety Manager - Eine berufsbegleitende Weiterbildung der Hochschule GEISENHEIM University

Mit der Qualifizierungsmaßnahme bekommen Sie das notwendige Rüstzeug, um als Auditor für Lebensmittelsicherheit ihr Unternehmen kompetent zu unterstützen - sei es im Rahmen von QM, QS, HACCP oder auch im Falle von Rückrufen, Hygieneskandalen und anderen Krisen!

Interessiert? Informationen finden Sie hier.

Wer schützt uns vor unsicheren Produkten?

Qualifizierung zum Auditor für Produktsicherheit mit dem Instrument Blended Learning

Globale Märkte erfordern neue Konzepte für Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln. Effiziente Kennzeichnungs-, Analyse- und Rückverfolgbarkeitssysteme sind erforderlich, um Gefahren für die Gesundheit von Mensch und Tier vorzubeugen. Das am 1. Januar 2006 in Kraft getretene Gesetz zum Lebensmittelrecht soll dem Verbraucher Qualität und Sicherheit bieten.


"(2) Es sind Maßnahmen zu treffen, die das Funktionieren des Binnenmarkts verbessern, der einen Raum ohne Binnengrenzen umfasst, in dem der freie Verkehr von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital gewährleistet ist.

(3) Ohne Gemeinschaftsvorschriften könnten die horizontalen Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten zur Produktsicherheit, die den Wirtschaftsteilnehmern insbesondere die allgemeine Verpflichtung auferlegen, nur sichere Produkte in Verkehr zu bringen, zu einem unterschiedlichen Schutzniveau für die Verbraucher führen. Derartige Unterschiede sowie das Fehlen horizontaler Rechtsvorschriften in bestimmten Mitgliedstaaten könnten Handelshemmnisse und Wettbewerbsverzerrungen im Binnenmarkt bewirken.

(4) Zur Gewährleistung eines hohen Verbraucherschutzniveaus hat die Gemeinschaft einen Beitrag zum Schutz der Gesundheit und der Sicherheit der Verbraucher zu leisten. Zur Verwirklichung dieses Ziels bedarf es horizontaler Gemeinschaftsvorschriften zur Festlegung einer allgemeinen Produktsicherheitsanforderung mit Bestimmungen über die allgemeinen Verpflichtungen der Hersteller und Händler, die Durchsetzung der gemeinschaftsrechtlichen Produktsicherheitsvorschriften und einen raschen Informationsaustausch sowie Maßnahmen auf Gemeinschaftsebene in bestimmten Fällen."
(Quelle: Richtlinie 2001/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates)

Die Unternehmen müssen entsprechende Anstrengungen vornehmen, um die in den Verordnungen und Richtlinien formulierten, dem Verbraucherschutz dienenden, Forderungen umzusetzen. Mitarbeitende in Unternehmen müssen Kenntnisse über Werkzeuge und Methoden zur Umsetzung und Anwendung geeigneter Verfahren besitzen, damit gewährleistet wird, dass nur sichere Produkte auf den Markt gelangen.

Das Hessische Wirtschaftsministerium hat erkannt, dass ein professioneller Umgang mit den EU-Verordnungen nicht nur Pflicht für die in dieser Branche tätigen Unternehmen ist, sondern ein wichtiger Wettbewerbsfaktor sein kann, um Arbeitsplätze zu sichern. Deshalb förderte das Ministerium ein Modellprojekt "Qualifizierung zum Auditor für Produktsicherheit" aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Der Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain hat sich mit der Gewährleistung einer sicheren Lebensmittelproduktion bereits in zwei vorangegangenen Projekten beschäftigt, welche ebenfalls aus Mittel des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen gefördert wurden. In diesen Projekten ging es um die Umsetzung der Lebensmittelhygieneverordnung (VO (EG) 852/2006) am Beispiel der Getränkeindustrie. Die entwickelten Onlinekurse befassen sich mit der "Guten Hygienepraxis" und dem HACCP Konzept.

Die HDE Trade Services GmbH, eine Tochter des Handelsverbandes Deutschland und Mitfinanzierer der Projekte setzt bei der Entwicklung, Umsetzung und Evaluation von internetgestützten Lehrgangskonzepten auf die Dienstleistungen der eBildung AG. Mit der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co KG ist nun auch ein Produzent am Projekt beteiligt.

Die zugehörigen internetgestützten Kurse wurden auf der bewährten Lernplattform Bildungswerkzeug LC des Hamburger Projektpartners Dr. Dirk Rathje umgesetzt und werden mittlerweile über das IFS Portal der HDE TradeService GmbH vertrieben.

Projektlaufzeiten:
  • 01. April 2007 - 30. Juni 2008
    Anforderungen an die Betriebsstätte


  • 01. August 2008 – 30. November 2009
    Gefahrenanalyse und HACCP


  • 01. Juli 2010 – 30. Juni 2012
    Qualifizierung zum Auditor für Produktsicherheit

Im Impressum werden alle am Projekt Beteiligten genannt.